fbpx

Superfoods – 5 Superfoods die sie kennen sollten

Superfoods – 5 Superfoods die sie kennen sollten

Superfoods verfügen über eine geballte Menge an Mikronährstoffen und haben eine perfekte Bioverfügbarkeit, die eine schnelle Aufnahme in unseren Körperzellen garantiert. Superfoods pushen unser Immunsystem und unsere Körperfunktionen. Sie liefern uns Kraft und Energie und steigern unsere Konzentrationsfähigkeit um ein Vielfaches.

Superfoods liefern wichtige Energien für die Zellen 

Superfoods enthalten natürliche Antioxidantien und unterstützen sogar den Anti-Aging-Prozess im Körper. Sie helfen beim Abnehmen und steigern unser Wohlbefinden.

Was macht ein Superfood aus?

  • Wahre Superfoods verfügen über bestimmte Vitamine, Nähr-, Vital-, oder Wirkstoffe in einer sehr großen Menge.
  • Superfoods müssen nicht aus weit entfernten tropischen Regionen der Erde kommen. Es gibt auch einheimische Superfoods wie: Petersilie, Gerstengras, Löwenzahn, Leinsamen, Sanddorn uvm.
  • Echte Superfoods sind möglichst naturbelassen und natürlich. Bio-Erzeugnisse sind hier zu bevorzugen.

Avocado

Avocado

Avocados sind wahre Superfood "Monster", sie zählen zu den fettreichsten Früchten der Welt. Sie versorgen unseren Körper auf ganz natürliche Art mit wichtigen ungesättigten Fettsäuren, regen die Fettverbrennung an und liefern wertvolle Energie

Das Fruchtfleisch der Avocados ist sehr fettig und hat eine cremige Textur. Bei uns zu Lande gibt es überwiegend die "Hass Avocado" oder die "Fuerte Avocado" zu kaufen.

Avocados sind in der Lage unseren Cholesterinspiegel binnen einer Woche zu regulieren. Laut Studien verringert der Verzehr von Avocados sämtliche Risikofaktoren, die zu Herz-Kreislauf-Problemen, Osteoporose, Krebs und anderen innerlichen Entzündungen führen könnten.

Dank ihres hohen Lecithin-und Vitamin-B-Gehaltes gilt die Avocado auch als gesundes Nervenfood.

Verwendung der Avocado

Avocados können vielseitig in der Küche eingesetzt werden:

  • Avocado als Butter- oder Mayonnaise-Ersatz,
  • Avocado in Smoothies,
  • Avocado als Brotaufstrich,
  • Avocado in Salate,
  • Herstellung einer klassische Guacamole.

In der Rohkostszene werden sogar Schokoeis und Schokocremes aus Avocados gemacht.

Mit Avocados abnehmen

Zuerst mag man glauben, dass die fettige Avocado eher dick als schlank macht. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Gerade durch den hohen Fettgehalt der hauptsächlich aus ungesättigten Fettsäuren besteht, entsteht ein schnelles Sättigungsgefühl im Körper. Dadurch werden Hungerattacken reduziert und die Fettverbrennung gesteigert.

Hier gibt es leckere Low Carb Rezepte mit Avocado.

Produkte aus Avocados

Als Alternative zu frischen Früchten kann man auch auf Produkte zurückgreifen, die aus Avocados hergestellt wurden. Dazu zählen etwa:

 

Granatapfel

Granatapfel

Wer kennt die kleinen rubinroten Kerne des Granatapfels nicht. So interessant und schön wie sie aussehen, so einzigartig schmecken sie auch. Der Granatapfel ist auch als Frucht des Paradieses bekannt und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Kenner wissen schon lange um die gesundheitsfördernde Wirkung der kleinen roten Kerne. Der Granatapfel gilt als Symbol für Gesundheit und Fruchtbarkeit.

Gesünder leben mit dem Granatapfel

Granatäpfel sind reich an antioxidativen Vitaminen und enthalten verschiedene Arten von Polyphenolen. Gerade die Polyphenolen gelten als massiv krebsfeindlich und werden so laut Studien vermehrt gegen Brustkrebs, Prostatakrebs und Leukämie eingesetzt.

Aber auch gegen Magenverstimmungen, Hämorrhoiden, Bindehautentzündung und Hitzewallungen während der Wechseljahre sollen die Granatapfelkerne helfen.

Wirkung vom Granatapfel

  • Granatapfel reguliert die Cholesterinwerte
  • Granatapfel lindert Wechseljahresbeschwerden
  • Granatapfelkerne helfen gegen Brust- und Prostatakrebs
  • Granatapfel hilft gegen Eisenmangel
  • Granatäpfel für eine bessere Verdauung
  • Granatapfel für ein gesundes Herz

Was sollte man beim Granatapfel kaufen beachten?

Wenn du Granatäpfel im Supermarkt siehst, dann solltest du auf ein optisch einwandfreies Produkt achten. Granatäpfel reifen nach der Ernte nicht mehr nach und sollten deshalb nur von guter frischer Qualität gekauft werden. Hier ist es wie bei vielen anderen Früchten auch, ist der Granatapfel unreif, schmecken die Kerne sauer und bitter. Da Granatäpfel selten angeschnitten verkauft werden, ist die Schale das einzige Indiz für eine gute Qualität. Ist die Schale zu dünn und ausgetrocknet, ist der Granatapfel höchstwahrscheinlich überreif und die Kerne schmecken gärig. Die Granatapfel Saison startet im September und endet im Februar.

Tipps beim Kauf von Granatapfelsaft

Bei Granatapfelsaft sollte man auf beste Qualität achten. Idealerweise kaufst du ungesüßten und unverdünnten Saft. Er sollte auch frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen sein. Laut Studien hat sich der fermentierte Granatapfelsaft am besten bewährt.

Wer genau wissen will, was im Granatapfelsaft enthalten ist, kann diesen natürlich auch selbst herstellen und so auf Nummer sicher gehen. Dafür müssen zuerst die roten Kerne aus der Schale herausgelöst und von den Trennwänden befreit werden. Die Kerne werden dann fein püriert. Anschließend sollte man den Saft aber noch durch ein feines Sieb passieren, um die kleinen harten Kernstücke zu entfernen.

Hier findest du tolle Low Carb Rezepte mit Granatapfel.

Produkte, die aus Granatäpfeln hergestellt werden

Wer nicht immer einen frischen Granatapfel zu Hause hat, kann auch auf haltbare Produkte zurückgreifen. Beliebt sind etwa:

 

Ingwer

Ingwer

Ingwer ist ein wirklicher Alleskönner. Die unscheinbar aussehende Wurzel steigert das Wohlbefinden und hält uns fit und gesund. Ingwer hat einen einzigartigen Geschmack und sollte in keiner Küche fehlen. Durch seine vielseitig heilende Wirkung zählt er zu recht zu den Superfoods.

Wirkungen von Ingwer

  • Ingwer beruhigt Magen und Darm
  • Ingwer lindert Erkältungen
  • Ingwer gegen Husten
  • Ingwer hilft bei Diabetes
  • Ingwer schützt vor Alzheimer
  • Ingwer hilft bei Schwangerschaftsübelkeit
  • Ingwer bekämpft Entzündungsvorgänge im Körper
  • Ingwer lindert Schmerzen
  • Ingwer hilft den Blutzuckerspiegel auszubalancieren
  • Ingwer verleiht frischen Atem

Ingwer unterstützt beim Abnehmen

Auch beim Abnehmen hilft Ingwer. Der tägliche Konsum von Ingwer beeinflusst das Sättigungsgefühl im Körper stark und kann so die Fettverbrennung steigern. Durch die erzeugte Erwärmung im Körper, verbrennt der Organismus überschüssiges und abgelagertes Fett.

Neben der verdauungsfördernden Wirkung wird zusätzlich noch die Magensäureproduktion angeregt und die Verdauungssäfte laufen somit auf Hochtouren. Das hat zur Folge, dass der Körper die wertvollen Nährstoffe besser verarbeiten kann.

Anwendung von Ingwer

Am besten wird Ingwer geschält und dann pur verzehrt. Er eignet sich auch hervorragend zur Herstellung von Smoothies oder Säften. Damit bekommt jedes Getränk den sogenannten "Frische-Kick".

Ingwer passt zu vielen Low Carb Gerichten. Besonders empfehlenswert ist Ingwer auf einem Salat, in Saucen, Pürees oder auch Desserts. In der fernöstlichen Küche wird Ingwer in vielen Speisen integriert.

Zur Erkältungszeit oder bei einer anschleichenden Erkältung eignet sich selbstgemachter Ingwertee hervorragend. Dazu einfach ein Stück Ingwer (30 - 40 g) mit etwa 500 ml Wasser aufkochen und für 10 Minuten ziehen lassen. Ein Schuss frischen Zitronensaft dazugeben und nach Belieben mit Honig, Stevia oder Xucker süßen.

Ingwer kaufen

Ingwer kauft man am besten frisch und in BIO Qualität. Eine frische Ingwerwurzel ist immer geschmacksvoller als Pulver und man kann sich sicher sein, dass keine Zusatzstoffe beigemischt wurden. Achte beim Kauf auf ein gut aussehendes, festes Stück Ingwer. Empfehlenswert ist es, Ingwer in kleineren Stücken und dafür öfter frisch zu kaufen.

Hier gibt es gesunde Low Carb Rezepte mit Ingwer.

Produkte mit Ingwer

Nicht nur die Wurzel schmeckt als Zutat in Gerichten. Aus Ingwer kann man auch weitere Produkte herstellen, etwa:

 

Physalis

Physalis

Jeder kennt diese kleinen goldig-orangefarbenen Früchte, die so unvergleichlich aromatisch schmecken. Wenn sie richtig reif und süß sind, schmecken sie am besten und sind auch bei Kindern überaus beliebt. Die Physalis ist zu Recht als Superfood einzuordnen. In Deutschland spielt die Frucht immer noch eine Nebenrolle, aber in ihrer Ursprungsheimat Peru (Südamerika) zählt sie als Heilmittel für verschiedenste Krankheiten.

Physalis liefern eine Menge wichtiger Nährstoffe und Vitamine und sie enthalten krankheitsbekämpfende Antioxidantien.

Wirkung von Physalis

Die Physalis hat eine leicht abführende Wirkung die es ermöglicht, Giftstoffe schneller aus dem Körper auszuscheiden. Zu der Zeit der Azteken wurden Physalis sogar gegen Malaria, Asthma, Dermatitis und Hepatitis eingesetzt. Die Frucht wird unterstützend eingesetzt:

  • Physalis lindert Rheuma
  • Physalis hilft bei Stoffwechselerkrankungen
  • Physalis stabilisiert den Blutzucker
  • Physalis für mehr Energie
  • Physalis verbessert die Funktion der Organe

Physalis haben auch einen hohen Pektin Gehalt, welcher die Blutfettwerte reguliert, den LDL-Cholesterinspiegel senkt und somit die Gefäße schützt. Pektin eignet sich aber auch hervorragend als natürliches Geliermittel.

Der hohe Phosphorgehalt hilft den Energiegehalt anderer Nahrungsmittel besser freizusetzen und so eine höhere Nährstoffdichte zu sich zu nehmen. Außerdem stärkt er die Knochen und die Zähne.

Physalis liefern außerdem pflanzliche Antikörper Immunglobulin IgA, ein Pflanzenabwehrstoff, der das Immunsystem stärkt.

Mit Physalis abnehmen

Das besondere an der Physalis ist, dass sie im Schnitt 16 Prozent Eiweiß enthält, was sie somit zu einem Top Eiweißlieferanten macht. Physalis haben gerade einmal 53 Kalorien auf 100 g und sind daher sehr kalorienarm. Zudem sind die meisten der Kalorien wichtige und gesundheitsfördernde Ballaststoffe, welche die Verdauung positiv beeinflussen. Was zum Abnehmen sehr von Vorteil sein kann.

Anwendung von Physalis

Wenn möglich, sollte Physalis frisch gegessen werden. Aber da dies nicht immer in bester Bio-Qualität möglich ist, bietet es sich auch an, getrocknete Physalis zu verzerren.

Physalis passen bestens ins Low Carb Müsli, in Smoothies, auf Kuchen oder jede Art von Desserts.

Aber auch getrocknete Physalis sind eine ideale Zutat in Low Carb Müsli Riegel, Keksen, Kuchen, fürs selbstgemachte Studentenfutter oder einfach nur zum Snacken. 

Physalis kaufen

Frische Physalis bekommt man oft in kleinen Körbchen verpackt in vielen Supermärkten zu kaufen. Die getrockneten Physalis dagegen gibt es nicht überall im Handel. 

Hier kannst du die getrockneten Früchte bestellen: Getrocknete Physalis

 

Weizengras

Weizengras

Von Weizengras hat wohl schon jeder einmal etwas gehört. In der Regel verbinden wir den Begriff gleich mit einer satt-grünen Wiese und ein paar Kühen. Aber auch Weizengras ist ein wahres und fast noch unbekanntes Superfood. In der alternativen Gesundheits- und Vegan-Szene ist der Begriff schon seit Jahren Alltag.

Denn das beliebte Gras der Kühe liefert auch uns Menschen eine Menge an Nährstoffen, die auf unterschiedlichste Weise im Körper Gutes tun. Wie man es sich bei der saftig grünen Farbe des Weizengrases schon denken kann, ist einer der wichtigsten Nährstoffe, die uns das Weizengras zur Verfügung stellt, das Chlorophyll. Es steigert unsere Sauerstoffversorgung um ein vielfaches.

Wirkung von Weizengras

Die Liste der Wirkung von Weizengras ist unendlich lang. Es scheint als echtes Allroundtalent seit Jahrhunderten auf unseren Feldern zu wachsen. Bei der Auflistung geht es ausschließlich um frischen Weizengrassaft. Da wir keine Wiederkäuer sind und auch nicht den ganzen Tag auf einer Wiese stehen können, muss keiner das Weizengras in seiner Ursprungsform essen.

  • Weizengras liefert mehr Energie
  • Weizengras entgiftet und reinigt den Körper
  • Weizengras reinigt die Leber
  • Weizengras gegen Alzheimer
  • Weizengras gegen Entzündungen
  • Weizengras gegen Mundgeruch und unangenehmen Körpergeruch
  • Weizengras gegen Krebs
  • Weizengras gegen Diabetes
  • Weizengras gegen Bluthochdruck
  • Weizengras steigert das Immunsystem
  • Weizengras gegen Karies
  • Weizengras unterstützt die Wundheilung
  • Weizengras verbessert die Verdauung
  • Weizengras lindert chronische Darmerkrankung
  • Weizengras hilft beim Abnehmen
  • Weizengras absorbiert freie Radikale & reduziert Fettzellen
  • Weizengras für effektiven Muskelaufbau
  • ...

Die Aufzählung könnte man jetzt noch weiterführen. Denn liest man die neuesten Studien zu diesem Thema, dann erkennt man schnell, dass es sich hier um ein echtes Superfood handelt. Noch dazu, wenn man auf einheimische Qualitätsprodukte setzt, eines mit einer sehr guten Biobilanz.

Mit Weizengras abnehmen

Durch einen regelmäßigen Verzehr von Weizengras wird das Sättigungsgefühl gesteigert und der Heißhunger reduziert. Das senkt die gesamte Kalorienzufuhr und der Abnehmerfolg tritt so schneller ein.

Die Einnahme sollte wie bei der basischen Ernährung etwa 30 Minuten vor oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit sein. Die besten Ergebnisse erhälst du, wenn du den Weizengrassaft morgens auf nüchternen Magen trinkst.

Weizengrassaft

Geschmacklich ist der gepresste Saft von frischen Weizengras gewöhnungsbedürftig. Mixe dem Saft daher anfangs einen Apfel oder etwas Zitronensaft mit unter und fange mit kleinen Portionen von 50 – 100 ml an. Nach und nach steigerst du dich langsam auf 200 – 300 ml.

Weizengras Produkte

Weizengras kann man selbst anbauen oder fertiges Weizengraspulver kaufen. Weizengras sollte bei einer Länge zwischen 10 – 15 cm geerntet werden. Denn hat es diese Länge erreicht, hat das Grass die höchste Bioverfügbarkeit und liefert dem Körper viele wichtige Vitalstoffe.

Weizengras kaufen

Weizengras Produkte sind im Internet, in Reformhäusern, Supermärkten und Bio Läden erhältlich. Achte beim Kauf immer auf gute Bio Qualität, vorzugsweise regional aus Deutschland, denn das ist geschmacklich am besten.

Erhalte jede Woche einen neuen Ernährungsplan 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

5.0/5 Bewertung (6 Stimmen)

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie kommentieren als Gast.

Weitere Low Carb Rezepte

Neuesten Beiträge

Newsletter


Jetzt unsere Low Carb Tipps abonnieren

Ernährungplan für 2 Wochen Low Carb downloaden

Einfach deinen Namen und deine E-Mail-Adresse eintragen. Nach Bestätigung deiner Daten wirst du für die Low Carb Tipps angemeldet und erhälst regelmäßig wichtige Informationen zur Low Carb Ernährung per E-Mail sowie den Ernährungsplan für 2 Wochen als Download.