fbpx

Low Carb Erfahrungsbericht - Teil 1

Low Carb Erfahrungsbericht - Teil 1

Ich hatte im Laufe der Jahre etliche Kilos zugenommen. Die 2 Geburten meiner Kinder und die folgenden Jahre ließen ihre Spuren zurück. Mein Mann bevorzugt Hausmannskost mit viel Fleisch, für die Kinder gab es oft Gemüse, Kartoffelbrei und Hühnchen. Am Morgen frischen Toast oder Müsli.

Leider hatte ich es mir zur Angewohnheit gemacht, die Reste meiner Kinder vom Teller zu essen. Ich wollte nichts verkommen lassen - mit dem Ergebnis, dass sich die zusätzlichen Kalorien im wahrsten Sinne des Wortes auf meinen Hüften breit machten. Oft fühlte ich mich einfach nur träge und unendlich satt.

Runter mit den Kilos!

Eines Tages reichte es mir. Ich wollte die Kilos loswerden und wieder schicke Kleider tragen, mich einfach gut fühlen. Diverse Diäten hatten keinen Sinn, denn es gelang mir nicht, die Ernährung meines Mannes und meiner Kinder mit meiner Diät zu vereinbaren. Dann fand ich die Low Carb Ernährungsweise. Weniger Kohlenhydrate essen? Das klang einfach. Zum Braten am Wochenende nur ein, zwei Kartoffeln - daneben einen Salat.

Der Sprung ins kalte Wasser hat sich gelohnt

Ich wollte nicht ein weiteres Mal leiden und ständig verzichten müssen. Deshalb begann ich ganz einfach, indem ich am Abend auf Kohlenhydrate verzichtete. Ich nutzte die Rezepte der Low Carb Hühnchen während meine Kinder Tomaten und Gurken schnitten.

Das bekam nicht nur mir, sondern auch meinem Mann sehr gut. Endlich kein Völlegefühl mehr am Abend. Ich schlief besser. Mit dem angenehmen Gefühl am Morgen aß ich ein Vollkornbrot mit frischem Quark und Brot. Da ich mich am nächsten Tag sehr gut fühlte, aß ich deutlich weniger Brot.

Zum Mittag gab es Reis, den ich nicht wie üblich aufaß. Innerhalb von 3,4 Tagen hatte ich zwar noch nicht abgenommen aber mein Körpergefühl war weitaus angenehmer. Das regelmäßig auftretende Sodbrennen hatte sich anscheinend halbiert. Mit guter Laune suchte ich mir weitere Rezepte der Low Carb Ernährung heraus und stellte meinen Einkaufszettel nur ein klein wenig um.

Die Umstellung geschah Schritt für Schritt

Ich aß jetzt bewusster und musste in der ersten Zeit ständig darauf achten, keine Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Diese ersetzte ich durch mehr Gemüse, Suppen und Hülsenfrüchte.

Zu Hause schrumpfte das Problem, bis es keines mehr war, hin und wieder genoss ich zwei frisch gekochte Kartoffeln zum Essen, das reichte mir aus. Schwieriger war es unterwegs. Auf einmal wurde mir bewusst, dass die Snacks auf der Straße fast alle aus Brot bestanden!

Nach ca. 3 Wochen hatte ich 2 Kilo abgenommen! Für den Anfang wenig, doch da ich eine langsame Umstellung bevorzugt hatte, war ich damit zufrieden. In den folgenden Wochen verringerte sich mein Kilo gemächlich aber stetig. Ich fühlte mich sehr gut und mit diesem neuen Körpergefühl begann ich dann auch zu laufen. 15 - 20 Minuten reichten mir aus.

Nach und nach veränderte sich mein Körper und bekam endlich wieder eine tolle Form. Mittlerweile sind 8 Monate vergangen und ich habe 10 kg abgenommen und halte mein Gewicht.

Dieser Erfahrungsbericht stammt von Jutta aus Heilbron. Vielen Dank dafür liebe Jutta.

Erhalte jede Woche einen neuen Ernährungsplan 

Wie hat dir dieser Artikel gefallen?

4.0/5 Bewertung (55 Stimmen)

Schreiben Sie einen Kommentar

Sie kommentieren als Gast.

Weitere Low Carb Rezepte

Neuesten Beiträge

Newsletter


Jetzt unsere Low Carb Tipps abonnieren

Ernährungplan für 2 Wochen Low Carb downloaden

Einfach deinen Namen und deine E-Mail-Adresse eintragen. Nach Bestätigung deiner Daten wirst du für die Low Carb Tipps angemeldet und erhälst regelmäßig wichtige Informationen zur Low Carb Ernährung per E-Mail sowie den Ernährungsplan für 2 Wochen als Download.